Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Ausstellung von vorläufigen Reisepässen

06.05.2020 - Artikel

Da die Ausstellung von Europapässen bei der Bundesdruckerei in Berlin mehrere Wochen dauern kann, ist es möglich, in nachgewiesenen Notfällen, z.B. schwere Erkrankung eines Familienangehörigen, zeitgleich zum Europapass, zusätzlich einen vorläufigen Reisepass mit kurzfristiger Gültigkeitsdauer von max. 1 Jahr ausgestellt zu bekommen.

Der vorläufige Reisepass wird mit der Aushändigung des neuen Europapasses wieder eingezogen.

Bitte beachten Sie, dass einige Länder zur Einreise keine vorläufigen Pässe akzeptieren. Bitte informieren Sie sich vorab bei Ihrer Fluggesellschaft oder einer Vertretung Ihres Reiselandes bezüglich der Einreisebedingungen. Der vorläufige Reisepass wird z.B. nicht zur visafreien Einreise in die USA akzeptiert.

Bitte bringen Sie die folgenden Dokumente im Original mit 

  • Reisenachweis bzw. ärztliches Zeugnis
  •  2 Antragsformulare (je einmal für den vorläufigen Reisepass und Europapass, in Druckbuchstaben ausgefüllt)
  • Reisepass und/oder Personalausweis
  • Geburtsurkunde (falls in einer Drittsprache: mit Übersetzung ins Deutsche oder Englische)
  • Abmeldebescheinigung aus Deutschland (nur nötig, wenn im letzten Pass/Ausweis noch ein deutscher Wohnort steht)
  • Heiratsurkunde bei Verheirateten oder Auszug aus dem Familienbuch mit Vermerk des Ehenamens (falls in einer Drittsprache: mit Übersetzung ins Deutsche oder Englische)
  • Bescheinigung über die Namensänderung, wenn zutreffend
  • Promotionsurkunde, falls zutreffend und Eintrag des Doktortitels gewünscht.
  • aktueller Adressnachweis zu Ihrem Wohnsitz in Irland (z.B. eine Haushaltsrechnung)
  • zwei gleiche, aktuelle biometrietaugliche Passbilder mit hellem Hintergrund

    (weitere Informationen hier.)

  • Einen mit Ihrer Adresse versehenen  Rückumschlag mit 8,30 Euro Porto, falls Rücksendung per Post gewünscht.
  • Bei Anträgen für Minderjährige, bitte die nachfolgenden Hinweise beachten:
    • Sofern einer der Sorgeberechtigten verhindert ist, kann auf dessen Vorsprache verzichtet werden, wenn eine Zustimmungserklärung vorliegt (siehe unten).
    • Die Unterschrift sowie die Passkopie des abwesenden Sorgeberechtigten auf der Zustimmungserklärung müssen beide entweder von einem irischem Notar oder der Garda beglaubigt sein.
    • Ist der abwesende Sorgeberechtigte im Ausland, ist die Zustimmungserklärung bei einer deutschen Auslandsvertretung, im Inland durch eine öffentliche Behörde (Bürgeramt o.ä.) zu beglaubigen.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nur vollständige Passanträge angenommen werden können. Sie müssen daher davon ausgehen, dass bei unvollständigen Unterlagen eine erneute Vorsprache mit Termin nötig ist.

Gebühren

Gebühren können in bar oder per Kreditkarte (Master-/Visakarte) bezahlt werden. Maestro - und American Express Karten können nicht akzeptiert werden.

In DEU gemeldet

Abgemeldet

65,00 €

39,00 €

Terminvergabe

Sie benötigen bei der Botschaft Dublin pro Antragsteller einen Termin, um einen deutschen Pass oder Personalausweis zu beantragen. Wenn Sie einen Reisepass und Personalausweis beantragen möchten, buchen Sie bitte zwei Termine.

Die Terminvereinbarung erfolgt online über das Buchungssystem.

Um Ihre Privatsphäre zu schützen, beachten Sie bitte, dass die Botschaft nicht mehr als fünf Minuten vor Ihrem Termin Zugang zur Passstelle gewähren kann. Aus Sicherheitsgründen bitten wir Sie, keine größeren Gepäckstücke wie Koffer oder Rucksäcke mitzubringen.

Wenn Sie im Amtsbezirk unseres Honorarkonsuls in Galway leben, vereinbaren Sie bitte ggf. einen Termin per Email.

Bitte beachten Sie, dass der Honorarkonsul nur folgende Dienstleistungen anbieten kann:

  • Annahme von Kinderreisepässen
  • Annahme von biometrischen Reisepässen für Kinder bis zum 6. Lebensjahr

Passanträge aus Nordirland nimmt die dortige Honorarkonsulin, Frau Dr. Vaupel-Schwittay, entgegen. Bitte vereinbaren Sie Ihren Termin sowie weitere Einzelheiten direkt per Email mit der Honorarkonsulin.

Namensänderung

Sollte eine der folgenden Aussagen für Sie zutreffen, kann es sein, dass Sie vor der Beantragung des Passes noch eine Namenserklärung abgeben müssen:

  • Sie haben außerhalb von Deutschland geheiratet und möchten einen Pass - ausgestellt auf den neuen Namen beantragen.
  • Ihre Ehe wurde geschieden und Sie möchten einen neuen Pass auf den Namen beantragen, den Sie vor Ihrer Ehe geführt haben.

Alle erforderlichen Informationen zur Abgabe von Namenserklärungen finden Sie hier

Wichtige Dokumente

nach oben