Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Hinweise zum Coronavirus (COVID-19)

3-D-Modell eines Coronavirus

3-D-Modell eines Coronavirus, © https://www.scientificanimations.com - https://www.scientificanimations.com/wiki-images/

16.07.2021 - Artikel

FAQ


Die Botschaft ist geöffnet und telefonisch (+353 (0) 1 2776 100) und per E-Mail (info@dublin.diplo.de) erreichbar. Die Rechts- und Konsularabteilung ist grundsätzlich, jedoch in reduziertem Umfang für den Besucherverkehr geöffnet.

Unser Online-Terminbuchungssystem ist weiterhin online. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aufgrund der nach wie vor geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen und zum Schutz von Kund*innen und Mitarbeiter*innen nur im reduzierten Umfang Termine anbieten können und dass deshalb u. U. zeitnah kein Termin verfügbar ist.

Daher appellieren wir an all diejenigen Personen, deren Reisepass noch mehrere Monate gültig ist, die Beantragung auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Es sollten aktuell nur diejenigen Personen einen Termin buchen,

  • deren Reisepass bereits abgelaufen ist,
  • in Kürze abläuft, z.B. im kommenden Monat bzw.
  • für Erstpassanträge für Kinder.

Alle anderen Personen (z.B. Antragsteller die bereits über einen gültigen Reisepass verfügen und nun zusätzlich einen Personalausweis beantragen wollen oder auch Doppelstaater, die bereits ein anderes gültiges Reisedokument besitzen) bitten wir, sich mit Ihrem Antrag noch etwas zu gedulden.

Bitte sehen Sie mit Rücksicht auf Andere von Mehrfachterminbuchungen ab.


Das deutsche Passrecht sieht leider bisher keine Möglichkeiten vor, einen Reisepass online oder per Post zu beantragen. Reisepässe müssen nach geltendem Recht ausnahmslos persönlich beantragt werden, nicht zuletzt deswegen, weil wir für alle biometrischen Reisepässe Ihre Fingerabdrücke aufnehmen müssen. Das ist nur auf unseren Geräten in den Auslandsvertretungen möglich.

Derzeit ist keine persönliche Abholung des Passes oder des Personalausweises möglich. Falls Sie bereits benachrichtigt worden sind, dass Ihr beantragter Pass/Ausweis abholbereit ist, übersenden Sie uns bitte einen an Sie adressierten und frankierten Rückumschlag (8,30 Euro Briefmarke). Sollten Sie noch über gültige alte Dokumente verfügen, legen Sie diese bitte bei. Sie erhalten dann den neuen Pass/ Ausweis und die entwerteten Dokumente so schnell wie möglich per Post per Einschreiben.

Bitte werfen Sie abgelaufene Reisedokumente nur in einem verschlossenen Briefumschlag in unseren Briefkasten ein. Bitte vermerken Sie in einem kurzen Begleitschreiben, wann Sie Ihr neues Reisedokument bei uns beantragt haben und Ihre Kontaktdaten.

Derzeit ist keine persönliche Abholung des Passes möglich. Sobald über Ihren Visumantrag entschieden wurde, erhalten Sie Ihren Pass mit dem Visum oder ggf. einem Ablehnungsbescheid so schnell wie möglich per Post per Einschreiben.

Das Auswärtige Amt rät von nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Irland, mit Ausnahme der Regionen South-West, South-East und West ab.


Ausführliche Informationen zur den Einreisebedingungen nach Irland finden Sie in unseren Reise- und Sicherheitshinweisen zu Irland und auf der Webseite der irischen Regierung.

 

Ausführliche Informationen zur den Quarantänevorschriften in Irland finden Sie in unseren Reise- und Sicherheitshinweisen zu Irland und auf der Webseite der irischen Regierung.


Ausführliche Informationen zu den in Irland geltenden Bestimmungen finden Sie auf der Webseite der irischen Regierung und des irischen Gesundheitsdiensts.

Flugverbindungen von und nach Deutschland gibt es in reduziertem Maße. Kurzfristige Stornierungen sind möglich.

Fährbetrieb von und nach Irland findet statt.

Bitte informieren Sie sich dazu auf den Webseiten der Airlines und den Seiten der Fährunternehmen.

Das Robert-Koch-Institut stuft Irland mit Ausnahme der Regionen South-West, South-East und West aktuell als Risikogebiet ein.

1. Digitale Einreiseanmeldung

Reisende aus einem Risikogebiet müssen sich bei Einreise nach Deutschland- vorab online anmelden und diesen Nachweis bei Einreise mitführen, wenn sie sich in den letzten 10 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben. 

Ausgenommen sind insbesondere Personen, die

- lediglich durch ein Risikogebiet durchgereist sind und dort keinen Zwischenaufenthalt hatten,

- nur durch Deutschland durchreisen und das Land auf schnellstem Weg wieder verlassen,

- im Rahmen des Grenzverkehrs: Personen, die weniger als 24 Stunden in einem Risikogebiet waren oder nur für bis zu 24 Stunden nach Deutschland einreisen oder

-  wenige weitere Sonderfälle.

Hinweis: Für Personen, die sich in den letzten 10 Tagen in Hochinzidenzgebieten oder in Virusvariantengebieten aufgehalten haben, gelten ggf. andere Vorschriften.

Ausführliche Informationen zur digitalen Einreiseanmeldung finden Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amts, der Webseite des Bundesgesundheitsministeriums und der Webseite des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat.

2. Testpflicht und Nachweispflicht für Geimpfte und Genesene bei Einreise:

Reisende ab sechs Jahren müssen im Rahmen der Einreise von Irland nach Deutschland folgende Nachweise vorlegen können:

• bei Einreise auf dem Luftweg:

- negatives Covid-19-Testergebnis oder

- Nachweis über vollständige Covid-19-Impfung oder

- Nachweis über die Genesung nach einer Covid-19-Infektion.

Der Nachweis ist vor der Einreise erforderlich und muss der Fluggesellschaft vor Reiseantritt vorgewiesen werden.

• bei einem Voraufenthalt in einem Risikogebiet (weder Virusvariantengebiet noch Hochinzidenzgebiet) und Einreise auf einem anderen als dem Luftweg (z.B. mit dem Auto):

- negatives Covid-19-Testergebnis oder

- Nachweis über Impfung oder

- Genesung nach einer Covid-19-Infektion.

Der Nachweis muss bis spätestens 48 Stunden nach der Einreise vorliegen.

Es gelten die gleichen Ausnahmen wie bei der digitalen Einreiseanmeldung; also insbesondere für Personen,

- die lediglich durch ein Risikogebiet durchgereist sind und dort kein Zwischenaufenthalt hatten,

- nur durch Deutschland durchreisen und das Land auf schnellstem Weg wieder verlassen und

- im Rahmen des Grenzverkehrs für Personen, die weniger als 24 Stunden in einem Risikogebiet waren bzw. nur für bis zu 24 Stunden nach Deutschland einreisen,

- wenige weitere Sonderfälle.

Hinweis: Für Personen, die sich in den letzten 10 Tagen in Hochinzidenzgebieten oder in Virusvariantengebieten aufgehalten haben, gelten ggf. andere Vorschriften.

Ausführliche Informationen zu Testpflicht und Nachweispflicht für Geimpfte und Genesene bei Einreise finden Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amts, auf der Webseite des Bundesgesundheitsministeriums und der Webseite des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat.

3. Anforderungen an Tests und Nachweise über Impfung oder Genesung:

Ausführliche Informationen zur Nachweispflicht finden Sie auf der Webseite des Bundesgesundheitsministeriums. und der Webseite des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat.

Grundsätzlich gilt als Nachweis

• für negativ Getestete:

- Ein negatives Ergebnis eines PCR- oder PoC-PCR-Tests in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache. Der Test darf höchstens 72 Stunden vor der Einreise erfolgen (Zeitpunkt der Abstrichnahme).

- Alternativ ein negatives Ergebnis eines Antigen-Schnelltest in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache. Der Test bei einem Voraufenthalt in einem Risikogebiet darf höchstens 48 Stunden vor der Einreise erfolgen.

Details zur Anerkennung von Tests stellt das Robert Koch-Institut auf seiner Webseite bereit.

Hinweis: Bei einem Voraufenthalt in einem Hochinzidenzgebiet darf der Antigen-Schnelltest höchstens 48 Stunden vor der Einreise erfolgen. Bei einem Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet darf der Antigen-Schnelltest höchstens 24 Stunden vor der Einreise erfolgen.

• Für Geimpfte:

- Bei Einreise ist ein digitales Covid-Zertifikat der EU oder ein vergleichbarer Impfnachweis in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in digitaler oder in Papierform (zum Beispiel gelber WHO-Impfpass) vorzulegen. Die Impfung muss mit einem der auf der Webseite des Paul-Ehrlich-Instituts genannten Impfstoffe erfolgt sein.  Die letzte notwendige Impfdosis muss mindestens 14 Tage zurückliegen.

Ausführliche Informationen zur Einreise vollständig geimpfter Personen finden Sie auf der Webseite des Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.

• Für Genesene:

- Positives PCR-Testergebnis, das mindestens 28 Tage aber höchstens 6 Monate zurückliegt.

Gebietsansässige Personen im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland können wieder aus wichtigem Grund nach Deutschland einreisen. Außerdem dürfen vollständig Geimpfte zu jedem Reisezweck nach Deutschland einreisen. Auch Transitreisen (u.a. mit dem Auto) sind erlaubt.

Das Robert-Koch-Institut stuft Nordirland als Hochinzidenzgebiet ein. Für Nordirland gelten daher andere Einreisebestimmungen nach Deutschland. Diese gelten auch, wenn Sie über Irland nach Deutschland reisen und sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise in Nordirland aufgehalten haben.

Ausführliche Informationen zu den Einreisebestimmungen von Nordirland nach Deutschland finden Sie auf der Webseite der Deutschen Auslandsvertretungen im Vereinigten Königreich.

In Deutschland gilt eine Quarantänepflicht gemäß der vom 12. Mai 2021.

Nach der neuen Einreiseverordnung sollen Einreisende bei Einreise nach Deutschland mit Voraufenthalt in einem  innerhalb der letzten 10 Tage,

• sich nach der Einreise in Deutschland unmittelbar an ihren Zielort begeben und

• sich dort häuslich für 10 Tage absondern (Quarantäne). Nach einem Aufenthalt in einem sollen sich Einreisende für 14 statt 10 Tage häuslich absondern.

Weitere Informationen finden Reisende auf der des Bundesgesundheitsministeriums und der Webseite des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat.

Ausnahmen von der Quarantänepflicht:

Von der Quarantänepflicht sind insbesondere ausgenommen Personen, die

• lediglich durch ein  (nicht ) durchgereist sind und dort kein Zwischenaufenthalt hatten,

• nur durch Deutschland durchreisen und das Land auf schnellstem Weg wieder verlassen oder

• im Rahmen des Grenzverkehrs: Personen, die weniger als 24 Stunden in einem waren oder nur für bis zu 24 Stunden nach Deutschland einreisen.

Für Einreisen aus gelten keine Ausnahmen.

Weitere Informationen stellt das Bundesgesundheitsministerium auf seiner bereit.

Verkürzung der Quarantäne für Geimpfte und Genesene oder negativ Getestete:

Für Einreisen aus gilt die Quarantänepflicht bis ein Nachweis über die vollständige Impfung, die Genesung von einer Infektion oder ein negatives Testergebnis über das übermittelt wird.

Mehr Informationen zu den Nachweisen finden Sie weiter oben auf dieser Seite im Abschnitt der Frage „Was muss ich bei Einreise aus Irland in Deutschland beachten?“

Hinweis:

Bei Einreisen aus kann eine „Freitestung“ aus der Quarantäne durch einen frühestens fünf Tage nach Einreise durchgeführten negativen Test beendet werden.

Für Einreisen aus besteht keine Möglichkeit, die Quarantänedauer zu verkürzen. Sie beträgt hier stets 14 Tage.

Informationen zur Umsetzung des (EU)-Impfzertifikats in Deutschland und der CovPass-App finden Sie auf der .

Informationen zur Umsetzung des (EU)- Impfzertifikats (EU Digital COVID certificate) in Irland finden Sie auf der .


Weitere Informationen

Durch das Coronavirus und die Ausbreitung von COVID-19 bestehen in vielen Ländern Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens. Daher hat das Auswärtige Amt eine Reisewarnung für viele Länder ausgesprochen. Einzelheiten finden Sie hier.


Durch das Coronavirus und die Ausbreitung von COVID-19 bestehen in vielen Ländern Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens. Daher hat das Auswärtige Amt eine Reisewarnung für viele Länder ausgesprochen. Einzelheiten finden Sie hier.

COVID-19-bedingte Reisewarnungen: FAQ

Verwandte Inhalte

nach oben